2004

28. November 2004 – Ausflug zum DEL Spiel nach Ingolstadt

Nachdem sich die Mannschaft der Ingolstadt Panthers mittlerweile recht erfolgreich in der DEL etabliert hat und zudem mit einer neuen Halle und zugkräftigem Spielermaterial (u. a. Marco Sturm aus der NHL) aufwarten kann, lag es auf der Hand, einmal ein attraktives Spiel dieser Mannschaft zu besuchen.
Am Sonntag, den 28.11.2004 starteten wir also mit sechs Mann (Timo, Achim, Joe, Uli, Markus und Timo’s Arbeitskollege Timo 2) zum Spitzenspiel Ingolstadt – Köln.
Pünktlich angekommen hatten wir auch vor dem Spiel noch genügend Zeit, um mal einen Hauch DEL-Luft zu schnuppern und das ganze Drumherum zu erleben. Der Unterschied zum Oberliga-Eishockey in Bayreuth war bereits vor dem Spiel ersichtlich. Neben der Atmosphäre vermochte uns vor allem die Spieler-Präsentation und die überaus ansprechenden Cheerleaders zu begeistern 😉
Während des Spieles selbst merkte man den bestehenden Klassenunterschied sofort. Wir waren von Tempo, Einsatz und Technik sofort beeindruckt – leider hielt sich das spielerische Niveau diesmal in Grenzen, so dass die Haie infolge von Taktik-Meister Hans Zach geprägten und souverän geführten Spiels zu einem verdienten 3:1 Auswärtssieg kamen.
Trotz des niveauarmen Schlagabtausches blieb unter dem Strich aber ein lobenswertes Ergebnis stehen, welches standesgemäß beim örtlichen KFC-Restaurant abgeschlossen wurde – Fortsetzung erwünscht …

24. Juli 2004 – Blitzturnier der „Auserwählten“ (Nürnberg – Arena Nürnberger Versicherungen)

Seitdem wir beim Lions Cup 2004 zum ersten Mal mit dem Nürnberger Hobby-Team „Die Auserwählten“ in Kontakt getreten sind, hat sich im Laufe der Monate danach eine richtige Freundschaft zu den Jungs (und Mädels) entwickelt. Diesen Kontakt nutzen wir infolgedessen zu einem kleinen Blitz-Turnier.
Am Samstag, den 24. Juli 2004 sollten sich die Mannschaften der Gastgeber zusammen mit unseren Freunden der Trostberg Chiefs und die Laineck Lions in der Nebenhalle der Nürnberger Arena zu einem freundschaftlichen Wettstreit einfinden, bei dem Jeder gegen Jeden spielen sollte.
Nachdem im Auftaktspiel die erste Garde der Trostberger Eishockes-Cracks wie erwartet souverän gegen die Gastgeber aus Nürnberg mit 6:0 Toren gewann, mussten die Lions gegen den Sieger der Auftaktpartie ran.
Auf gewohntem Boden (in der Halle befand sich noch der Hockey Court von der Inline-Hockey-WM) gestalteten die Lions lange Zeit die Partie ziemlich ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer münzten die Trostberger ihre spielerischen Vorteile auch in Tore um, so dass es letztendlich zu einem ansprechenden, jedoch leistungsgerechtem 4:1 Sieg für die Chiefs reichte. Den Lainecker Ehrentreffer markierte Bauer.

Im abschließenden Spiel um Platz zwei kam es dann zum Aufeinandertreffen mit den Auserwählten. Die Lions, die zudem verletzungsgeschwächt auftreten mussten, waren von Beginn an spielerisch leicht überlegen und verzeichneten auch die klareren Chancen, so dass nach einiger Zeit durch Tore von Bauer (2) und Götz (2) ein akzeptabler Vorsprung herausgeschossen wurde. Die Einheimischen kamen zwar durch spätere Gegentreffer noch heran, schafften jedoch nur eine Ergebnisverbesserung von 4:2 Endstand.

Alle Beteiligten waren sich schließlich einig, dass es sich bei diesem Projekt um eine gelungene Generalprobe handelte, die sich gerne wiederholen lässt. Anschließen ließen wir bei einem gemeinsamen Abendessen der Mannschaften den Abend noch zünftig ausklingen und nicht für wenige Spieler endete die Nacht früh am Morgen (unter Alko-Doping-Verdacht) in der Rockfabrik!

19. – 20. Juni 2004 – 2. Lions-Cup (Bayreuth)

Am 19. und 20. Juni 2004 kam es dann zu der Neuauflage des bereits im Vorjahr erfolgreich veranstalteten Turniers. Diesmal gingen sieben Mannschaften an den Start.
Im Einzelnen waren dies die:

  • Laineck Lions
  • Trostberg Chiefs
  • Golden Oldies Bayreuth
  • Aboriginies Crackers Nürnberg
  • Auserwählten Nürnberg
  • Consult Gladiators Nürnberg
  • Schweinfurt Mainfire

In diesem Jahr mussten unsere Freunde aus Trostberg außer Konkurrenz antreten, da die aufgebotenen Bayernligaspieler nicht mit dem Hobbycharakter unseres Turniers zu vereinbaren waren. Sie waren wie im Vorjahr wieder ungeschlagen und wurden am Ende mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Das Highlight der Vorrunde war das Bayreuther Derby zwischen den Lions und den Oldies. Nach hartem aber jederzeit fairem Kampf konnten wir durch zwei Tore von Christian Götz mit 2:1 die Oberhand behalten. Im Modus „jeder gegen jeden“ qualifizierten sich neben uns noch die Golden Oldies, die Aboriginies Crackers und Schweinfurt für die Halbfinale. Dort erspielten sich die Crackers die Finalteilnahme gegen die Oldies, während wir im kleinen Finale um Platz drei gegen Schweinfurt antreten mussten.
Kurz vor Schluss lagen wir noch mit 1:2 im Rückstand, doch durch zwei Tore von Joachim „C“ Bauer konnten wir das Spiel noch drehen und den insgesamt verdienten dritten Platz aus dem Vorjahr verteidigen.
Im Finale mussten sich die Oldies den stark aufspielenden Crackers mit 3:4 geschlagen geben, die aufgrund der konstant starken Leistung (und des Größenvorteils) verdient den Siegerpokal entgegen nehmen konnten.
Beim Zuschauerzuspruch konnten wir ebenfalls eine deutliche Steigerung vermerken. Zu den Finalspielen war die alte Sitzplatztribüne sehr gut besucht.
Die Siegerehrung im Eingangsbereich war der krönende Abschluss einer gelungenen Veranstaltung.

Auch in diesem Jahr möchten wir uns bei allen Sponsoren und Helfern bedanken, die maßgeblich an dem großen Erfolg unseres zweiten Turniers beteiligt waren.