2007

21. Juli 2007 – Blitzturnier (Nürnberg)

Die Lions belegten den vierten Platz, bei 5 teilnehmenden Manschaften.

30. Juni – 1. Juli 2007 2. Skates & Hockey Cup (Nürnberg – Arena Nürnberger Versicherung)

Die Zusage, dass das Turnier stattfindet, kam sehr spontan, dennoch schickten die Lions ein acht Mann starkes Team zum 2. Skates & Hockey Cup in die Arena nach Nürnberg.

Guter Dinge und mit bester Laune im Gepäck war der Bundeswehrparkplatz am Samstag in der Früh um 8 Uhr unser Treffpunkt. Dann ging es los. Mit an Board waren neben den Spielern Joachim Bauer, Ulrich Weiß, Rainer Ruden, Markus Pelz, Christian von Deimling, Markus Dellermann, Sebastian Kastner und Christoph Schmitt, sind auch einige Freunde mitgekommen, die an dieser Stelle insbesondere beim Unterstützen des Teams hervorgehoben werden sollen. Danke an Johanna, Sabrina, Sina und Michelle!!!

Hoch motiviert wurde nach der Ankunft das Wochenendquartier, die Kabine, bezogen. Um 9.30 Uhr ging es schließlich im ersten Spiel gegen das Team Herzog. Spielzeit war zweimal 10 Minuten ungestoppt. Nach einem ganz starken Beginn und der baldigen Führung wurde diese noch auf 3:0 ausgebaut, bevor die Leistung des Teams nachließ, so dass der Gegner bis auf ein Unentschieden herankommen konnte. Die starke Anfangsphase sollte sich jedoch nach der schwachen Phase kurz vor und nach der Halbzeit gegen Ende des Spiels noch einmal wiederholen. In der Schlussphase gelangen so noch zwei weitere Tore, die zu einem Endstand von 5:3 zu Gunsten der Lions führten.

Im zweiten Spiel jedoch musste man sich trotz beherzten Kampfes dem Team der Aboriginies Crackers mit 1:8 geschlagen geben. Leider zog sich Markus Pelz in diesem Spiel eine Rückenverletzung zu, nachdem er Opfer eines äußerst brutalen Checks in den Rücken wurde. Mal wieder eine schwache Leistung gegen den „Angstgegner“, bei dem man in altbekannte Lethargie verfiel. Der Leistungs-Abfall gegenüber dem Auftakt-Match war zu Erbrechen (Nix für Ungut, Kasis 😉

Und auch das dritte Spiel mussten nur noch 6 Lions auf dem Feld gegen die Trostberg Chiefs nach einer guten Anfangsphase mit 10:2 verloren geben. Hervorzuheben ist hier jedoch besonders die starke Leistung von Christian von Deimling, der den kreislauf-geschwächten Sebastian Kastner im Tor mehr als würdig vertrat und so noch Schlimmeres verhinderte. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an Timo für das zu Verfügungsstellen seiner Torwartausrüstung und an Sina, die keine Mühen scheute und Ausrüstung extra aus Bayreuth heranfuhr!

Schließlich beschloss die Mannschaft als Verstärkung Konstantin von Deimling zu verpflichten. Dieser setze sich umgehend ins Auto und kam aus München angefahren. Aufgrund eines Staus wurde seine Ankunft jedoch erheblich verzögert.

Im letzten Spiel des Tages gegen den Gastgeber GL Consult Gladiators sah man sich einem Team gegenüber, das mit professionellen und semi-professionellen Eishockeyspielern gespickt war. Dem sehr körper-betonten Spiel des Gegners konnte man, zudem verletzungsgeschwächt, nur wenig entgegenhalten. So haderte man ein ums andere Mal mehr mit den Schiedsrichterentscheidungen, anstatt sich voll auf das Spiel zu konzentrieren. So war es nur zu erwarten, dass ein Gegentor ums andere fiel. Auch hier muss Christian von Deimling hervorgehoben werden, der im Tor erneut viel zu tun hatte und immer wieder auch die größten Chancen parierte. Dennoch konnte er ein 9:0 nicht verhindern, dessen Schmach nur durch ein Tor in der letzten Spielminute des an beiden Turniertagen hervorragend aufgelegten Top-Torschützen Christoph Schmitt ein wenig gemildert werden konnte. So war auch nach diesem Spiel eine Niederlage der Lions von der Anzeigentafel abzulesen, 9:1.

Das erste Spiel am Sonntag bestritt man um 9.00 Uhr gegen den Überraschungs-Zweiten des 5. Lions Cup 2007, die Schwabach Blue Lions. Nach einem mit viel Herzblut geführten Spiel, bei dem sich insbesondere Konstantin von Deimling ein ums andere Mal für die Lions in die Presche warf, zeigte, wer der Chef auf dem Platz ist, und so seinen enormen Teamgeist unter Beweis stellte, stand es am Ende der regulären Spielzeit 1:1. Es folgte ein Penalty-Schießen. Es begannen die Lions mit Christian von Deimling, der seinen Versuch leider vergab. Sebastian Kastner, der wieder genesen war, verhinderte jedoch auch den ersten Schwabacher Versuch. Im Folgenden trafen Christoph Schmitt und Konstantin von Deimling für die Lions und Kastner hielt das Tor dicht. So konnte, wie bereits am Vortag, ein Auftaktsieg gefeiert  werden.

Im letzten Vorrundenspiel ging es dann gegen die Nürnberg Knights. Auch hier stimmte die Leistung der Lions im Großen und Ganzen. Man musste sich dem Gegner jedoch erneut geschlagen geben. Am Ende hieß es 1:3.

Damit verpasste man den Einzug ins Halbfinale und musste sich mit den Spielen um die Plätze 5-7 zufrieden geben.

Da das Team Herzog am Sonntag nicht mehr antrat, hieß der Gegner um Platz 5 erneut Schwabach Blue Lions. Bei einer Spielzeit von zweimal 15 Minuten gestoppter Zeit mussten die Lions hier jedoch bald feststellen, dass die Kräfte nach zwei Tagen anstrengenden Turniers gegen Null gingen. So entschied am Ende vor allem die Anzahl der Spieler der Mannschaften zu Ungunsten der Lions über Sieg und Niederlage. Bei Abpfiff mussten sich sieben tapfer kämpfende Lions 15 Schwabachern (!!!) mit 3:8 geschlagen geben.

Die Lions erreichten damit Platz 6 des 2. Skates & Hockey Cup 2007!

Zusammenfassend lässt sich zu diesem Turnier sagen, dass insbesondere die Spielzeit auf professionellem Inline Hockey Court zu den Highlights zählte. Schade waren die Absage zweier Teams kurz vorher und die damit wegfallenden Spiele. Negativ zu bemerken bleibt noch der Einsatz der vielen professionellen Spieler, der jedoch aufgrund der offenen Ausschreibung des Turniers legitim war.

Alles ins allem ein gelungener Auftritt der Lions, bei dem der Spaßfaktor nicht zu kurz kam und der Teamgeist im Vordergrund stand! Toll war der Auftritt von K. von Deimling, der, obwohl er kein Mitglied der Lions ist, extra aus München gefahren kam, sich super in die Mannschaft integrierte und der für das Team kämpfte bis zum Umfallen. Auch sein Beitrag zum Torerfolg der Lions ist nicht zu verachten! Vielen vielen Dank für deinen Einsatz, du bist jederzeit wieder bei uns willkommen!

Ein weiteres bzw. erneutes Dankeschön geht an Johanna, Sabrina und Michelle, die dabei halfen, die Türen zu öffnen und zu schließen und so das Wechseln vereinfachten. Außerdem versorgten sie die Spieler mit Getränken, die sie ihnen gleich reichten. Ihr seid auch wertvoller Teil des Teams gewesen. Vielen Dank!

Ich danke dem Team und allen Beteiligten für ein tolles Wochenende!

Teamstatistik:

TW 35 Sebastian Kastner
V/TW 27 Christian von Deimling 1 Tor
V 4 Markus Pelz 1 Tor
V 8 Ulrich Weiß
S/V 14 Markus Dellermann
S 41 Rainer Ruden
S (4) Konstantin von Deimling 4 Tore
S 16 Joachim Bauer 1 Tor
S 7 Christoph Schmitt 10 Tore

14. Juli 2007 – Sommer Grillfest (Laineck)

Anwesen waren:

? 11 Spieler!
? 7 Begleitungen

? 4 Kids
? 1 Football

Es war ein schöner,  gelungener Abend und hat sehr viel Spaß gemacht!
Wir bedanken uns bei allen Salat-, Süßspeisen und Bowlenspendern!
Es hat alles super geschmeckt!
Und nicht vergessen Sina, Bowle-Rezept ins Gästebuch eintragen!

Hier noch ein paar Impressionen von unseren Barbecue-Abend zu späterer Lagerfeuer-Stunde mit „BEST OF JOHNNY CASH“!!!



16. – 17. Juni 2007 – 5. Lions-Cup (Bayreuth)

Ein Dankeschön an alle Beteiligten für das schöne und faire Turnier.
Hier die Platzierungen des 5. Lions-Cup:

Sieger: Aboriginies Crackers

2. Platz: Schwabach Blue Lions

3. Platz: Nürnberg Chiefs

4. Platz: Bayreuther SC
5. Platz: Nürnberg United

6. Platz: Young Laineck Lions
7. Platz: Old Laineck Lions
8. Platz: Schweinfurt Blue Lions

Ehrenweißbierpreis: Trostberg Chiefs

11. März 2007 – Freundschaftsspiel gegen BSC Honky-Tonk´s (Bayreuth)

Laineck Lions – BSC Honky Tonk´s 2:9 (0:5 ; 2:4)

Nach dem fast Sieg im November war es nur eine Frage der Zeit bis es zu einer Revanche kommen musste. Leider war das Spiel nicht so ausgeglichen wie das letzte Mal. Schon frühzeitig stand es 2:0, das bis zur Halbzeit zu einem 5:o wurde. Dieses Ergebnis stellte aber nicht ganz die Spielanteile dar, da die Lions leider im Abschluss Mängel zeigten.

Die zweite Hälfte fing ähnlich wie die erste an und schnell stand es 7:0. Erst danach konnte durch einen Traumpass von Siecora auf Bär die Lions ein Tor erzielen. Ab diesen Zeitpunkt war dann das Spiel vom Spielstand abgesehen offen und es gab weitere zahlreiche Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, wobei die Lions nur noch ein Tor durch Siecora erzielen konnten. Uns haben die beiden Spiele gezeigt dass bei mehr Training wohl ein Sieg möglich wäre. Insgesamt war es ein schönes und sehr faires Spiel.

Bayreuther SC:

Dollack, Natzi – Glaser,  Lauterbach, Kettel, Reichel, Gebauer – Nothaft, Bayer, Franz, Walter, Th. Natzi, Daiker, Mertel, Lautner

Laineck Lions:

Böhner, Kastner – Götz, Schmitt, Weiß, Dellermann, Kossmann – Schlarb, Bauer,  Siecora, Navratil, Ruden, Bär, Maciossek

Schiedsrichter:

Schmidt

Tore für Bayreuth:

k.A.

Tore für Laineck:

Siecora, Bär

Strafzeiten:

BSC: 0 Min

Laineck: 2 Min. (#49 Siecora wegen unnötiger Härte)